Mini-Forchheim

Die Mitmachstadt für Kinder und Jugendliche

Mini-Städte oder Kinderstädte werden in etlichen deutschen und ausländischen Städten seit Jahren mit großem Erfolg durchgeführt. 

In den Mini-Ausgaben der Städte können Kinder und Jugendliche das Stadtleben nachspielen, wie es in der großen Ausgabe der Stadt tatsächlich passiert. Sie können Berufe wie beispielsweise den des Reporters, Polizisten, Bürgermeisters ausüben und dabei Spielgeld verdienen. Das verdiente Geld wiederum kann an verschiedenen Verkaufs- und Kreativständen oder für Spielangebote ausgegeben werden.

Mit dem Erwerb des Tagespasses tritt der Teilnehmer als aktiver Bürger in das Stadtleben ein und kann dieses von nun an aktiv mitgestalten und Geld verdienen und ausgeben.

In Mini-Forchheim können Kinder und Jugendliche ab acht Jahren das Angebot wahrnehmen.

Das Ferienangebot findet immer in der letzten vollen Woche der Sommerferien von Dienstag bis Donnerstag statt.

Die Währung in Mini-Forchheim heißt Quak. Die Kinder und Jugendlichen bekommen für eine halbe Stunde Arbeit drei Quaks ausbezahlt.

Damit neben der Arbeit auch der Spaß nicht zu kurz kommt, dürfen die Kinder und Jugendlichen maximal vier Stunden am Tag arbeiten. Danach können sie ihr Geld für die unterschiedlichen Unterhaltungs-, Kreativ- und Sportangebote ausgeben.

Zum Ende eines jeden Tages verfallen der Tagespass und das verdiente Geld.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist es möglich, entweder an einzelnen Tagen oder an allen drei Tagen teilzunehmen.

Veranstalter

Bürgerzentrum-Mehrgenerationenhaus Forchheim
Frau Kathrin Reif
Paul-Keller-Straße 17
91301 Forchheim

Offene Jugendarbeit Forchheim Nord
Frau Bettina Schuierer
Bammersdorfer Straße 58
91301 Forchheim

Informationen und Tagespässe

Kontakt

Sollten Sie Fragen haben oder Informationen  benötigen, schreiben Sie uns gerne:
mini@stadt.forchheim.de 

Das Projekt

Einen schönen Eindruck von Mini Forchheim vermittelt der Beitrag von TVO-Fernsehen für Oberfranken, vom 07.09.2018:
Beitrag TVO